Freitag, 25. Dezember 2015

Eines geht noch zu Weihnachten

oder Ihr Lieben?
Dies war mein Weihnachtsgedicht für die Familie:


Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben,
wo ist nur die Zeit geblieben?
Es war doch g`rade noch Advent,
an dem die erste Kerze brennt.
Verronnen sind die kurzen Tage,
mit der wohl allerschlimmsten Plage:
Der Jagd durch die Geschäfte,
die Hektik kostet Kräfte.
Immer fehlt noch ein Präsent,
für das man fleißig weiterrennt.
Jetzt Alles nur noch schnell verschicken,
und die Wohnung festlich schmücken.
Steht der Baum im Lichterglanz
schmort derweil die Weihnachtsgans.
Und dann endlich ist Bescherung
mit Geschrei und manch Belehrung.
Päckchen werden aufgerissen,
Hoffen wird alsbald zu Wissen:
War`s der langgehegte Wunsch
oder zieht das Kind `nen Flunsch?
Freudentanz und Jubelschrei
setzen dann die Spannung frei!
Kurz darauf zu Tisch wir gehen,
Delikates gibt`s zu sehen!
Und Erwachse ahnen dann,
jetzt fängt "echte" Weihnacht an:
Hemmungslose Schlemmerei,
bisschen Alkohol dabei.
Nach den Plätzchen ganz zum Schluss
kommt der hochprozentige Genuss.
Nein, was sind wir wieder satt
und wir fühlen uns ganz matt.
Kerzenschein und Weihnachtslieder,
auf dem Sofa: müde Glieder.
Und wie alle Jahre wieder
kommt der Segen auf uns nieder (Schlaf).
Weihnacht war es dann gewesen.
Es wurd` gespielt und auch gelesen.
Bald kommt ein neues Jahr, wie fein
und Vieles wird ganz anders sein.
Bis nächstes Jahr an neuem Kranz
die erste Kerz` ward abgebrannt .... (siehe Anfang)
                                  Hanna Herrmann


genießt den 2ten Weihnachtstag und das kommende Wochenende und seid ganz herzlich gegrüßt von
Hanna

Kommentare:

  1. Ui, noch so ein tolles Gedicht! Du solltest einen Gedichtband veroeffentlichen!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hanna,
    Du triffst es mit Deinen Worten recht gut ...))
    Ich hoffe Du konntest/kannst die Feiertage trotz angeschlagener
    Gesundheit genießen und Dir geht es wieder etwas besser!!!

    Komm gut ins neue Jahr und sei ganz herzlich gegrüßt
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. ich bewundere Menschen, die so ein Gedicht mal eben aus dem Ärmel schütteln...
    gefallen mir alle beide super...
    wünsch dir eine schöne Woche und viel Gesundheit...

    LG ARDT

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hanna
    Zwei ganz tolle Gedichte! Die treffen den Nagel jeweils auf den Kopf!
    Ich hoffe, es geht dir wieder etwas besser und du konntest die Weihnachtstage trotzdem etwas geniessen...
    Liebe Grüsse Adriana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Hanna,
    ich liege gerade mit Füße hoch auf der Couch und genieße... Du solltest wirklich einen Gedichtband veröffenltichen... du kanst toll dichten!
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Hanna,
    ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich mich so lange nicht gemeldet habe und private Weihnachts- Karten habe ich dieses Jahr auch nicht verschickt - Asche auf mein Haupt.
    Um so schöner ist es, jetzt ein wenig Zeit zu haben und auf deinem Blog diese schönen Verse zu lesen!!! Ich wünsche dir alles Liebe zum Jahreswechsel, gaaaanz viel Gesundheit, heitere Gedanken und jede Menge Kreativität -
    herzliche Grüße - Heidi A.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Hanna aus Bonn,
    nun ist auch schon Ostern 'rum und hier bleibt es so still. Ich vermisse deine Inspirationen!
    Liebe Grüße und hoffentlich bis bald
    Ursula aus T.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst, ganz lieben Dank dafür!