Sonntag, 26. April 2015

Transferfolie für Glanzakzente auf Karten

Hallo Ihr Lieben,

spät bin ich dran mit meinem Post zu den Folieneffekten, aber hier ist er nun.



Was man benötigt ist Transferfolie, ich habe hier 2 Sorten benutzt:
1. von Therm-o-web die iCraft Deco Foil (kommt in einer Rolle mit 5 Einzelbögen)
2. von Heidi Swapp die Minc Reactive Foil (kommt in einer großen Rolle)



Mir persönlich gefällt die Deco Foil besser, sie scheint mir etwas robuster und durch die vorgeschnittenen Sheets einfacher im Handling.

Methode 1:  Ausdrucke von Laserdruckern folieren.






Zutaten: Schwarz-Weiß-Ausdruck von einem LASERDRUCKER ,Transferfolie, dünnes A4 Papier, Heiß-Laminiergerät

Vorgehen:
1. Ihr könnt Euch jedes beliebige Schwarz-Weiß-Motiv auf einem Laserdrucker (kein Tintenstrahldrucker) ausdrucken.
2. Ihr schneidet Euch ein passendes Stück Transferfolie zu und bedeckt das Motiv damit, die farbige Seite der Folie nach oben.
3. Ihr legt das abgedeckte Motiv zwischen ein dünnes Papier und jagt es dann durch das aufgeheizte Laminiergerät.

TIPP: Wenn Ihr Euch eine größere schwarze Fläche ausdruckt, könnt Ihr Euch Stanzteile daraus ausstanzen und diese mit Folie bedecken und heiß laminieren.




Methode 2: Stempelabdrücke per Klebemethode folieren


Zutaten: Stempel Eurer Wahl (es geht auch mit Clearstamps, wenn Ihr den Kleber nicht antrocknen lasst, also direkt nach Gebrauch abwaschen oder den Stempel in Spüliwasser einweichen), Kleber (am besten funktionierte bei mir FlitterGlu von IndigoBlu), Transferfolie, BigShot oder Kaltlaminiergerät.

Vorgehen:
1. Ihr gebt den Kleber auf ein Schwämmchen (Ich habe mir dafür ein auswechselbares Schwämmchen von Tim Holtz reserviert), in das er einzieht.
2. Ihr schneidet Euch vorab ein passendes Stück Transferfolie zu und legt auch 2 Stücke Cardstock in Motivgröße oder größer bereit.
3. Ihr betupft den Stempel mit dem Kleber
4. Ihr macht den Stempelabdruck, bitte den Stempel nur kurz andrücken und sofort wieder abziehen, er klebt wie Hölle!
5. Die Folie glatt auf das gestempelte stark klebende Motiv auflegen
6. Das mit Folie bedeckte Motiv zwischen 2 Lagen Cardstock legen und durch die BigShot kurbeln oder durch ein Kaltlaminiergerät ziehen.

Diese Methode ergibt ein wunderbar detailreiches Folienbild und das folierte Motiv ist nicht erhaben, wenn man darüberstreicht!


Methode 3: Stempelabdrücke mit Heißklebepulver folieren



Zutaten: Stempel Eurer Wahl, Antistatic-Pad (Embossing Buddy), Versamark, Heißklebepulver, Heißluftföhn, 2 Bögen Cardstock, BigShot oder Kaltlaminiergerät

Vorgehen:
1. Cardstock gut mit dem Embossing-Buddy abreiben.
2. Stempelabdruck mit Versamark-Tinte anfertigen
3. Den Stempelabdruck direkt mit Heißklebepulver (Das ist das Pulver, mit dem man Glitter befestigt) bestreuen und das überflüssige Pulver sorgfältig entfernen (sonst habt Ihr später überall Foliensprengsel, die Ihr mit einem Messerchen wegkratzen müsst.)
4. Das Motiv mit dem Heißluftföhn erhitzen, bis das Pulver glänzig und damit klebrig wird.
5. Das Motiv mit Folie abdecken und zwischen 2 Bögen Cardstock durch die BigShot kurbeln oder ein Kaltlaminiergerät benutzen.

Variante für Flächen und für Stanzteile:


1. Cardstock direkt mit dem Versamark-Stempelkissen bestempeln und die Fläche mit einem beliebigen Embossingpulver (weiß, clear ... Hauptsache fein soll es sein) heiß embossen.
2. Aus der embossten Oberfläche ein beliebiges Teil ausstanzen.
3. Das Stanzteil mit Folie bedecken
4. zwischen dünnes Papier legen und heiß laminieren.


Hier ein direkter Vergleich der Klebe- und Embossing-Methode:

Der foliierte Kleberabdruck hat die feinsten Linien und die detailreichste Wiedergabe und wirkt wie ins Papier integriert.

Der embosste Abdruck wirkt erhaben, etwas dicker und etwas weniger detailreich, insgesamt aber sehr schön glänzend.
Vorsicht: wenn Ihr den embossten Abdruck heiß laminiert verlaufen die Linien extrem und das Motiv ist kaum noch zu erkennen


Und jetzt noch ein paar Beispiele:







Und wenn mal ein paar Versuche mit Folie danebengehen, dann einfach Stanzteile daraus machen, die sehen dann immer noch toll aus!


So, sorry, ein sehr textlastiger Post aber anders geht es nur per Video und das kann ich nicht.
Hoffe Ihr habt einen kleinen Eindruck bekommen und Lust es selbst einmal auszuprobieren.


Ich wünsche Euch noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche.
Ganz liebe Grüße schickt Euch
Hanna

Kommentare:

  1. Einfach Klasse Deine Karten - eine schoener als die andere!

    AntwortenLöschen
  2. Einfach Klasse Deine Karten - eine schoener als die andere!

    AntwortenLöschen
  3. Oberhammer, diese schönen Karten ....und vielen Dank fürs Zeigen der Techniken.
    Schon wieder kommt das eine oder andere auf die Einkaufsliste.

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  4. wow, wie toll und danke für´s zeigen ...
    Lg, Julia

    AntwortenLöschen
  5. Bin platt-sorry ist mir zuviel Arbeit obwohl es toll aussieht !!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Hanna,
    was für tolle Ergebnisse - dein Spielen mit der Folie hat sich definitiv gelohnt. Vielen Dank, dass du alles so ausführlich beschreibst - so kann sich jeder das passende für sich aussuchen.
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Karten sind da entstanden. Die Folie kannte ich, dass mit dem Laminieren noch nicht.
    Wieder was dazu gelernt. Danke für den Tipp.

    LG ARDT

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Hanna,
    vielen Dank für diese super ausführliche und bebilderte Anleitung; ich werde das auf jeden Fall ausprobieren. In Zukunft werden hier sicherlich mehr Beiträge glitzern und funkeln.
    Hab' eine schöne Woche, liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Hanna, vielen Dank fürs Teilen Deiner Erfahrungen - ich wäre nie auf die Idee gekommen, zu folieren, ich wusste nicht mal, dass es so eine Technik gibt! Ganz bestimmt werde ich das eine oder andere auch ausprobieren - Deine Ergebnisse sprechen ganz eindeutig dafür! :-)) Liebe Grüße aus dem hohen Norden in die Zauberwerkstatt in Bonn von Marion

    AntwortenLöschen
  10. GROß-, GROß-, GROßARTIG, Hanna! Vielen Dank für die tolle Anleitung und mit den unterschiedlichen Ergebnissen!
    Tolle KArten sind da mal wieder unter Deinen Händen entstanden :))
    GLG Anni

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Hanna,
    ich möchte nicht wissen, wie viele Stunden du in der 'Versuchsküche' verbracht hast und anschließend am PC, um für uns eine so großartige Anleitung zu schreiben ;) Danke!!!
    LG, Maike

    AntwortenLöschen
  12. Wow, da hast du tolle Arbeit geleistet Hanna, sowohl mit den Karten als auch mit den Anleitungen.
    Ich habe bisher noch nicht mit Transfer-Folien gearbeitet, seit kurzem experimentiere ich aber schon mal mit den Mega Flakes von Indigo Blue. Dein Beitrag macht Lust auf noch mehr glänzende & schimmernde Karten. Großes DANKE! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Hanna,
    einfach KLASSE !!! - und dann auch noch mit Anleitung. Vielen Dank dafür. Das werde ich bestimmt mal versuchen.
    LG Belina

    AntwortenLöschen
  14. Wow, das schaut richtig edel aus. :) Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Hanna, das Folieren ist ja derade total im Trend. Schön, dass du es hier so ausführlich erklärst und bebilderst. Welche Folie eignet sich dennn für die Methode mit dem Heißklebepulver am besten? Da ich weder einen Laserdrucker, noch ein Laminiergerät habe, würde ich diese Methode so gerne mal ausprobieren. Vielen Dank im Voraus!
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  16. Danke für das tolle Tutorial. Ich hatte Deine genannten Folien nicht da, aber in meinem recht großer Fundus (ich nähe und plotte auch) fanden sich noch Veredlungsfolien von Plottermarie. Das funktioniert großartig!!! LG Anja

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst, ganz lieben Dank dafür!