Sonntag, 21. Juli 2013

Tesafilm, Bleiche und Perlen ...

sind nur einige der "Zutaten" für die Karten, die ich Euch zeigen möchte:








Den wunderbaren Schwung und den Eindruck der schwebenden Leichtigkeit erhalten die Federn mit Hilfe von Tesafilm, das wunderbare Muster vom Designpapier aus der Federserie von Alexandra Renke und die Form von den Federstanzen von Kesi Art.

Dank Alexandras Tipp habe ich diesmal mattes Tesaband verwendet. Gestern hatte ich Alexandra ein ähnliche Karte mitgebracht, allerdings mit hochglänzendem Paketband. Matt sieht einfach edler aus!!!

Mit einem platin-embossten Stempelabdruck aus der Renke Maufaktur, ein wenig Sisal, einer Daunenfeder und Perlen sind die Akzente gesetzt.

Tesatransfer, so geht`s:
Einen Streifen breites Tesaband auf gemustertes Papier kleben und mit einem Falzbein fest ans Papier andrücken. Dann durch die Bigshot nudeln oder einen Handstanzer benutzen und anschließend in eine Schüssel mit warmen Wasser einweichen. Jetzt das Papier vorsichtig mit reibenden Bewegungen abrubbeln, bis nur noch das Tesa mit dem Motivtransfer übrig ist.
Ganz einfach, oder?




Auf dem nachfolgenen Kärtchen sind die hellen Bereiche mit Bleiche gestempelt. Das macht die Karte schön lebendig.

Dieses Stempelmotiv von Alexandra (gibt es in 3 Größen) musste ich einfach ausprobieren!!! So ein filigranes wunderbares Hintergrundmotiv, eignet sich z.B. auch bestens um PanPastel-Motiven eine zusätzliche Struktur zu geben.

Ein paar Kreisstanzer und Textstempel von SU sowie der Bordürenstanzer "Stripe" von EK-Success kamen noch zum Einsatz.



Hier die gleichen Stempel embosst bzw. mit Versamark gestempelt und mit Perlen bestickt:


So, jetzt gönne ich mir eine kühle Dusche, ich schmelze nur so dahin bei diesen Temperaturen, alles kleeeeeeeeeeeeeeeeeeebt ...

Euch noch ein schönes Wochenende und hoffentlich bald mehr von mir! Allerdings hat der Garten und das Sonne, bzw. Licht tanken und Freunde treffen einfach zur Zeit Vorrang vorm Werktisch.

Ganz lieb grüßt Euch
Hanna

Kommentare:

  1. Liebe Hanna. Was für coole Karten und was für coole Ideen! Ich bin platt. Niemals käme ich auf die Idee mit Bleiche zu arbeiten. Kannst du das nochmal genauer ausführen *mitdenaugenklimper*?
    Würde es gerna mal nachmachen. Und jetzt muss ich diese Stempel doch haben! abe sie schon live bei Dagmar gesehen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen, das ist supereinfach:

      Du träufelst auf ein Babyfeuchttuch oder auf dünnen Filz ein wenig Bleiche (z.B. Danklorix) und stempelst dann damit wie mit einem normalen Stempelkissen. Aber ich denke, das geht nur mit Gummistempeln, da das Material von Clearstamps sicher angegriffen wird.

      Es macht Spass zuzusehen, wie sich der Karton innerhalb von Sekunden aufhellt und das Motiv zu sehen ist.

      Fröhliches Ausprobieren wünscht Dir Hanna

      Löschen
    2. Danke! Sobald es etwas kühler geworden ist, probiere ich es aus. Du hast Recht, meine Clearstamps würden sich wahrscheinlich auflösen :-(
      Schönen Abend und weiterhin so tolle Ideen, fre mich immer wieder!

      Löschen
  2. Hallo Hanna,

    ich bin "überwältigt" von deinen Arbeiten. Ganz klasse!!!
    LG
    Rosa

    AntwortenLöschen
  3. Also voll cooooool....
    Einfach klasse.....
    Eine schöne Woche wünsche ich dir
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Hanna, ich bin hin und weg! Solche Kunstwerke! Und danke für die Tesa-Idee - das probier ich aus! Ich bin schon sooo gespannt, was du mit dem Wanderstempel anstellst!
    ganz liebe Grüße aus dem Haus voller Ideen!
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Hanna,
    ich bin ja wieder hin und weg, so tolle Werke.
    Wo nimmst Du nur immer all die Techniken her.
    Das mit dem Tesafilm muss ich unbedingt mal
    ausprobieren, das sieht ja echt super aus.
    Ich wünsche Dir eine tolle Woche.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Hanna,

    tolle Karten Die Tesatransfertechnik werde ich doch glatt mal ausprobieren; allerdings gilt auch für mich: das Wetter muss erst wieder bastelfreundlicher werden.
    Die Bleichtechnik werde ich wohl erst mal mit einem Schwamm ausprobieren, ich hab ein wenig Angst um meine Stempel!!!

    LG kati

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,
    tolle Idee, hätte aber bedenken meine teuren Stempel in Bleiche zu tunken!!!!

    LG Ute G. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Hanna,

    kleiner Aufwand, große Wirkung, das sieht super aus. Mit dieser Technik kann man prima auf dunklem Papier stempeln/bleichen.
    Ich beneide dich um diese neuen Stempel, hoffentlich kriegen wir die auch bald zu Gesicht :)))
    LG und ein kühles Plätzchen zum Basteln wünscht Dir
    Conny

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Dir die Zeit für ein paar Worte nimmst, ganz lieben Dank dafür!